Was können Sie erreichen?


 

  

 

  • Für alle Menschen in unserer Region: 
  • So eine Erfolgsmeldung:

    "Die Bürger entlang der Rheintalbahn haben einen weiteren Sieg errungen:
    "
    Bund und Land sind bereit, für einen verbesserten Lärmschutz entlang der
    Ausbaustrecke die Mehrkosten von 250 Millionen Euro zu tragen. Für Lärmschutzwände wie diese bei Bad Krozingen (KreisBreisgau-Hochschwarzwald) wollen Bund und Land mehr Geld zur Verfügungstellen. Foto: dpaVerkehrsminister Winfried Hermann spricht von einem Durchbruch beim geplanten Ausbau der Rheintalbahn. Die Bürgerinitiativen sehen es ähnlich."Wir haben etwas geschafft, was vor wenigen Monaten noch undenkbar schien."So wird Hermann in einer Pressemitteilung seines Ministeriums zitiert. Der Grund: In der Sitzung des Projektbeirats gestern in Berlin ist eineEinigung erzielt worden. Die sieht so aus, dass Bund und Land je zur Hälfte die Mehrkosten für einen verbesserten Lärmschutz entlang der viergleisigausgebauten Rheintalbahn im Bereich Freiburger Bucht und im Markgräflerland übernehmen. Die Obergrenze für die Mehrkosten liegt bei 250 Millionen Euro. ...". 
    Autor: PETRA WALHEIM UND DPA | 06.03.2012.

             
                    Original-Pressemeldung hier:

 

 

 

 

 

Unsere Landesregierung in NRW setzt sich nicht in vergleichbarem Umfang für den Schutz von Millionen Bahn-Anwohnern in NRW ein. 

Die Folgen sind für jeden Bürger sichtbar: 

NRW hat die hässlichsten Bahnhöfe, den schlechtesten Lärmschutz, marode Brücken und viel zu wenig Investitionen in Bahn-Infrastruktur.