Wer sind wir und was wir hier wollen



Genau das, was auch im DUDEN steht: Bürgerinitiativen sind ein Zusammenschluss von Bürgern, mit dem Ziel, bestimmte Probleme, die der Staat nicht im Sinne der Bürger löst, durch Aktionen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und dadurch Druck auf behördliche Stellen auszuüben.


In Voerde sind seit 27 Jahren Bürger bemüht, Ihre Mitmenschen auf die negativen - und vor allem langfristig negativen - Auswirkungen der unzureichenden Planungen aufmerksam zu machen. 


Der Kreis der Betroffenen ist größer, als gedacht. Alle Voerder Bürger sind betroffen, denn der Wegfall von Bahnüberquerungen, Angst einflößende oder beschwerliche Bahnhöfe und die optische Zerschneidung durch 6 Meter hohe Wände wirken auf unseren Freundeskreis, behindern den Nahverkehr und die Rettungsdienste.


Um unser Gemeinwesen, um unser Gemeinwohl zufinanzieren, um Kulturangebote und Einzelhandel zu halten, braucht es möglichst viele Einwohner. Es ist wichtig, dass Voerde lebenswert bleibt und attraktiver wird - hier und jetzt für uns und für unsere Kinder und Kindeskinder. 


Bahntrassen werden für die nächsten 100 Jahre geplant. Was einmal gebaut ist, bleibt. Warten und hoffen allein genügt nicht.